Sagen Sie hinterher nicht, Sie hätten nichts gewusst und nichts tun können.

“Liebe Delegierte des Sonderparteitags der CDU!

Wie fühlt man sich als machterhaltende Verfügungsmasse? Haben Sie gut geschlafen, nachdem Sie erneut und diesmal fatal versagt haben? Waren Sie stolz auf sich oder haben Sie sich damit getröstet, keine Wahl zu haben?

Was hat Sie vom mündigen Bürger, der man in einer Demokratie gefahrlos sein kann, zum eilfertigen Abnicker werden lassen? Sind Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst, ist Ihnen klar, dass Sie die Weichen gestellt haben für eine Regierung, die unser Land ungebremst in ein gefährliches Fahrwasser steuern wird? Sie hatten die Möglichkeit, das zu verhindern.” 

Dieser Brief an die Deligierten des letzten CDU-Parteitages ist die Philippika einer Frau, die die CDU aus dem Innersten kennt und heute noch Mitglied ist: Vera Lengsfeld. Die Autorin war von 1996 bis 2005 Bundestagsabgeordnete der CDU. 1998 wurde Sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Der Brief benennt Verantwortlichkeiten, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Die Achse des Guten dokumentiert den Brief in voller Länge.

Kommentare

  1. Hans Wulsten

    Lengsfeld:”Einer der kapert und einer, der sich kapern lässt!”

    Inzwischen ist ein ganzes Volk gekapert worden. Ich beobachte die CDU jetzt 50 Jahre, sie hat die SPD links überholt.

    Lengsfeld ist klasse, eine der Wenigen mit Durchblick.

Kommentare sind geschlossen.